Main image for post Future of Recruitment – Spannende Arbeitsmarkt-Insights voraus!

Schon lange ist das Thema „Recruiting“ nicht nur HR-exklusiv. Längst ist es zu einer C-Level-Priorität geworden. Zu deutlich ist der Wandel vom Arbeitgeber- hin zu Arbeitnehmermarkt, von der Arbeitslosigkeit hin zur Arbeiterlosigkeit.

Download Whitepaper

Hier einige erste spannende und snackbare Key-Facts der globalen Studie:

  • Vier von zehn Beschäftigten erhalten monatlich oder wöchentlich Jobangebote. 74% mindestens mehrmals jährlich. Der globale Arbeitsmarkt ist 2022 so heiß gelaufen wie nie zuvor. Märkte wie die USA oder Deutschland sahen Rekorde an offenen Stellen. Langfristig sollten Unternehmen Personalgewinnung und -entwicklung zu einer zentralen strategischen Priorität machen, denn aufgrund der Arbeiterlosigkeit wird die Situation perspektivisch noch komplexer
  • Global sind es sogar 42% der Menschen, die angeben, aktiv nach einem neuen Job zu suchen. Fast ebenso viele (41%) sind zwar nicht aktiv auf der Suche, aber offen für Jobangebote.Die entscheidende Frage lautet nun: Wie wollen sie rekrutiert werden und welche jobbezogenen Rahmenbedingungen werden bevorzugt? Eine zentrale Rolle spielen laut Studie Möglichkeiten zur Karriereentwicklung. Hier zahlt es sich für Unternehmen demnach doppelt aus, zu investieren und sich gut aufzustellen
  • Besonders spannend ist in diesem Kontext die Frage, wie sich Arbeitgebende während des Auswahl- und Jobsucheprozesses abheben können. Die Antwort: Durch einen schnellen und effizienten Prozess sagen zwei Drittel der Befragten. Offenheit für Verhandlungen (59%) und Zeit und Raum für eine Entscheidungsfindung (49%) sind die Top-Kriterien, um Jobsuchende dazu zu bewegen, sich für ein Angebot zu entscheiden

Diese ersten Highlights geben bereits einen Einblick, was Unternehmen machen können, um sich ihren Erfolg langfristig zu sichern und richtige Anreize zu setzen. Wie der zukunftssichere Recruiting-Prozess aussieht, wo sich Chancen – und auch Stolpersteine – ergeben, dazu gibt es alle wichtigen Informationen im von uns zum Download angebotenen Whitepaper von BCG, The Network und StepStone.

Innerhalb der nächsten Wochen wird StepStone zusätzlich exklusive Artikel auf Basis der globalen Untersuchung veröffentlichen und spannende Insights liefern. Wieso etwa zeigen die Menschen aus den USA die höchste Arbeitszufriedenheit und welche Unterschiede ergeben sich für das Jobsuchverhalten im Ländervergleich? Warum platziert sich Deutschland bei Unternehmensgründungen hinter vielen anderen wichtigen Volkswirtschaften? Und was könnten Gründe dafür sein, dass Großbritannien und die USA offener für zukünftige Recruiting-Technologien sind? Diese und mehr Fragen werden von StepStone anhand der gemeinsamen Untersuchung mit BCG und The Network beantwortet.

Apropos The Network: Was ist eigentlich The Network und wieso liefert The Network globale Forschungsergebnisse? The Network ist eine globale Allianz von mehr als 60 führenden Recruitment-Plattformen, die sich dafür einsetzen, die besten Talente in über 130 Ländern zu finden. Mit Hilfe seiner zahlreichen Mitglieder kann The Network individuelle Arbeitsmarkt-Insights zu einem globalen Vergleich zusammenfügen, wie zum Beispiel auch für die früheren Reports der Decoding Global Talent Reihe.

The Network und unsere Gemeinschaftsstudie werden in aller Kürze in folgendem Video erklärt

„At the moment we know that the labor market is pretty tough. Global recruitment has never been as important as it is today. Therefore, it is great, that we have The Network.”

Kate Kavanagh
Managing Director of The Network

Die kommenden Artikel im Überblick:

Arbeitszufriedenheit und Jobsuche in Deutschland, Großbritannien und den USA: Drei Arbeitsmärkte im Vergleich
Wie hängen Arbeitszufriedenheit und Jobsuche zusammen? Wie sehr unterscheiden sich die drei untersuchten Länder voneinander?

Gründungsbereitschaft im Ländervergleich
Welche Länder weisen global die höchste bzw. niedrigste Gründungsbereitschaft auf und was könnten Gründe dafür sein? In Zusammenarbeit mit dem deutschen Start-Up Verband werden Fakten und Zahlen rund um das Thema präsentiert

Offenheit für die Recruiting-Technologien der Zukunft
Wie hoch ist die Bereitschaft zur Nutzung zukünftiger Recruiting-Technologien im internationalen Vergleich?